Homöopathie für Erwachsene und KinderHomöopathie heilt.

Homöopathie - Was ist das?

Hahnemann
Portrait Dr. Samuel Hahnemanns (© Mit freundlicher Unterstützung des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart).
Die klassische Homöopathie ist eine sanfte Regulationstherapie, in der der Mensch als Ganzheit wahrgenommen wird.

Das bedeutet, dass in der homöopathischen Behandlung sowohl Symptome der körperlichen als auch der seelischen und geistigen Ebene ebenso wie familiäre Veranlagungen berücksichtigt werden.

Die Homöopathie unterstützt die Selbstheilungskräfte und wird stets individuell verordnet. Dies begünstigt die Heilungschancen erheblich.

Als Geburtsjahr der Homöopathie gilt das Jahr 1796. Damals formulierte der Arzt, Chemiker und Apotheker Dr. med. habil. Samuel Hahnemann (1755-1843) das Wirkungsprinzip der Homöopathie. Nun, mehr als 200 Jahre später, gewinnt die Homöopathie weltweit kontinuierlich an Bedeutung und findet immer mehr Anhänger.

Wie wirkt Homöopathie?

Echinacea
Homöopathische Arzneimittel werden nach Symptomähnlichkeit verordnet, und zwar nach dem Prinzip "Heilen mit Ähnlichem" (griech. homöon = ähnlich, pathos = Leiden).

Substanzen oder Medikamente, die in hoher Dosierung eine ähnliche Krankheit verursachen würden, werden aufbereitet und in wesentlich kleineren Mengen verabreicht. Durch Anregung der körpereigenen Abwehrkräfte wird der Körper bei der Heilung unterstützt.

Die homöopathische Arznei bringt den Organismus ins Gleichgewicht und heilt damit schnell, sanft und frei von jeglichen Nebenwirkungen. Zusätzlich regt eine homöopathische Behandlung wirkungsvoll und nachhaltig die Abwehr- und Regenerationskräfte des Patienten an. Dies bewirkt eine ganzheitliche Steigerung des Wohlbefindens.

Wann hilft Homöopathie?

Alte Taschenapotheke
Taschenapotheke Samuel Hahnemanns (© Mit freundlicher Unterstützung des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart).
Die Homöopathie kann bei einem breiten Spektrum an Erkrankungen, unabhängig vom Alter des Patienten und seiner Beschwerden, angewendet werden. Auch wenn diese schon längere Zeit bestehen, d.h. chronisch sind wie z.B. bei

kann die Homöopathie erfolgreich eingesetzt werden.

Aber auch bei akuten Erkrankungen leistet die Homöopathie schnelle und schmerzlindernde Hilfe, egal ob gerade eine Erkältung oder eine frische Operation das Immunsystem schwächt. Speziell bei Kindern spricht die homöopathische Behandlung erfahrungsgemäß besonders gut an.

So werden z.B. gute Erfolge bei chronischen Mittelohrentzündungen erzielt, so dass oftmals keine Paukenröhrchen notwendig sind. Ebenso bei Lese- und Schreibschwächen, Sprach- oder Entwicklungsstörungen, Unruhe oder Angstzuständen und vielen anderen Beschwerden im Kindesalter bietet eine homöopathische Therapie dauerhafte Hilfe.


Wenn Sie mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchten, so lesen Sie auf der folgenden Seite weiter... [mehr...]